Zurück zur Übersicht
rote-bete-rezept-lipocura
Rezepte
2 Minuten

Veggie-Burger aus Rote Bete

Wir kennen und lieben es – die strahlende Sonne und gute Stimmung zusammen mit einem leckeren Barbecue.  Und auch für die vegetarischen Genießer unter uns ist mehr als genug Platz auf dem Grill.
Ein saftiger Veggie-Burger, z. B. aus schwarzen Bohnen, oder einfach ein vielseitiger Turm aus gegrilltem Gemüse, beweist genau diese These.

Doch da die Vielfalt erst richtig Würze ins Leben bringt, möchten wir ein völlig unterschätztes Rezept mit Ihnen teilen.

Die Variante mit roter Bete, ergibt einen saftigen Burger und tut zudem jede Menge Gutes für Ihr Herz. Rote Bete gehört zu den wenigen Gemüsesorten, die Betanin enthalten, ein wirkungsvolles Antioxidans, das Entzündungen reduziert und dazu beiträgt, zahlreichen Erkrankungen vorzubeugen. Gleichzeitig ist rote Bete in der Regel nicht ganz so einfach zu verarbeiten.
Doch dieses Rezept beweist, dass es Ihnen gelingt, mit Rote Bete einen leckeren Burger kreieren können.

Zutaten

Zutaten für den Patty:

  • 2 kleine/mittelgroße gekochte Rote-Bete-Knollen (ca. 220 g)
  • 240 g Kichererbsen
  • 250 g gekochter Vollkornreis oder Quinoa
  • 30 g veganes Proteinpulver(geschmacksneutral)
  • 2 EL Tahini
  • 1 EL Kümmel
  • 1 EL Koriander
  • 1 EL Baharat (Sieben-Gewürz)
  • 1 TL Chilipulver
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • Kleine Handvoll Petersilie, grob gehackt
  • 4 Frühlingszwiebeln, grob gehackt
  • Salz
  • Saft einer halben Zitrone
  • Eine ordentliche Prise schwarzer Pfeffer

 

Zutaten für die Harissa-Joghurtsauce:

  • 200 g pflanzlicher Naturjoghurt
  • 2 Tomaten, in Scheiben geschnitten
  • 2 EL Harissa-Gewürzpaste
  • Zitronensaft
  • Grüner Blattsalat (verschiedene Sorten)

Zubereitung des Veggie-Burgers

Schritt 1: Rote Bete, Kichererbsen, Baharat-Gewürzmischung, Kümmel, Koriander, Chilipulver, Knoblauchpulver, Kräuter, Frühlingszwiebeln, Salz und Zitronensaft in den Mixer geben, bis eine grobstückige Mischung entsteht.

Merke: Baharat ist eine arabische Gewürzmischung, die auch „Sieben-Gewürz“ genannt wird, und ist in den meisten Supermärkten aufzufinden.
Alternativ können Sie sich selbstverständlich auch eine eigene Gewürzmischung zusammenzaubern, die Ihrem persönlichen Geschmack entspricht. 

Schritt 2: Tahini und Reis/Quinoa hinzugeben und erneut mixen, bis etwa die Hälfte des Inhalts zu einer Paste geworden ist. Die Masse in eine Schüssel geben und Proteinpulver hinzugeben. Alles verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 3: Aus der Masse vier Patties formen und diese mindestens ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank kühlstellen, damit sie sich festigen.

Schritt 4: Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen und eine Backform bereitstellen, um die Patties im Anschluss ausbacken zu lassen.
Etwas Olivenöl in eine große Bratpfanne geben und die Burger bei mittlerer Hitze braten.

Schritt 5: Die Patties etwa 5 Minuten lang anbraten, bis sie beginnen, Farbe zu bekommen. Dann wenden und ebenso lang auf der anderen Seite anbraten.
Sind die Patties gut angebraten, können Sie sie aus der Pfanne nehmen und auf einem Backblech mit Backpapier, für fünf Minuten in den Ofen schieben.

Schritt 6: Während die Patties im Ofen sind, können Sie die Harissa-Joghurtsauce vorbereiten: Dazu einfach Joghurt, Harissa-Paste, eine Prise Salz und etwas Zitronensaft in eine Schüssel geben und vermischen. Je nach Bedarf können Sie die Harissa-Joghurtsauce mit beliebigen Gewürzen abschmecken.

Schritt 7: Sobald die Patties fertig gebacken sind, diese mit der Harissa-Joghurtsauce bestreichen und mit Salatblättern und Tomatenscheiben beschichten.

Schritt 8: Sie können den daraus entstandenen Burger entweder so, mit einem knackigen Salatmix, oder mit knusprigen Süßkartoffelpommes als Beilage genießen.

Bon Appetit.


Beitrag teilen:

Weitere Themen

Kokos-Balls – der perfekte Energielieferant

Von @keo_puravida

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Gemüse Curry mit Blumenkohlreis

Von @keo_puravida

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Low Carb Zucchini-Feta-Muffins

Von @keo_puravida

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Overnight Oats – das perfekte Powerfrühstück

Von @keo_puravida

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Superleckere Marokkanische Gemüse-Tajine

Von @keo_puravida

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Vegane Haferflocken-Kekse, die jedem gelingen!

Von @keo_puravida

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Der wohl fruchtigste Apfelmus mit Äpfeln aus der Region

Von @keo_puravida

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Klassisches Ratatouille

Von LIPOPHYSIO® | Ortwin

Lesen Sie mehr 2 Minuten

Carpaccio mit Sellerie

Von Dr. Katrin Lossagk

Lesen Sie mehr 2 Minuten
#Lipödemcommunity

Sie sind nicht allein!

Folgen Sie uns

LIPOCURA® Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter, um alle Neuheiten, wie online & offline Events und Themen rund um das Lipödem und die Liposuktion als Erste zu erfahren.

Online Termin vereinbaren