Lipödem Stadium 1

Die Erkrankung Lipödem kann für Betroffene erhebliche Herausforderungen im Alltag mit sich bringen. Schon im Anfangsstadium entstehen vielen Frauen sowohl physische als auch psychische Einschränkungen. In welchem Stadium befindet sich Ihr Lipödem? Eine Einschätzung ist unglaublich wichtig, um die passende Behandlung für Sie zu finden.

Wir von LIPOCURA® wissen, wie belastend diese Erkrankung sein kann. Wir möchten Ihnen dabei helfen, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln sowie mit unserem ganzheitlichen Behandlungskonzept größtmögliche Beschwerdefreiheit für Sie erreichen.

Beratung vereinbaren

 

Geprüft durch den Autor

Dr. Katrin Lossagk ist hochspezialisierte Lipödem-Expertin sowie Gründungsmitglied und ärztliche Leitung von LIPOCURA®. Die Erforschung des Krankheitsbildes sowie der ganzheitliche Behandlungsansatz liegen ihr besonders am Herzen.

Dr. Katrin Lossagk

Dr. Katrin Lossagk

Ärztliche Leiterin
Fach­ärztin für ­Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie

Was ist ein Lipödem im Stadium 1?

Ein Lipödem im Stadium 1 ist die erste Stufe der chronischen Fettverteilungsstörung, die hauptsächlich bei Frauen auftritt. Es ist gekennzeichnet durch unproportionierte Fettansammlungen an den Beinen, am Gesäß und manchmal auch den Armen. Im Stadium 1 sind die Symptome oft subtiler und können leicht übersehen werden. Betroffene erhalten durch ihr Umfeld daher oft keinen Rückhalt, da der Befund häufig nur durch sie selbst wahrgenommen wird. Obgleich bereits starke Beschwerden auftreten können, wird das Lipödem für Außenstehende oft als „etwas dickere Beine“ abgetan.

Es ist keine Einbildung. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Das Lipödem ist eine ernstzunehmende Erkrankung und lässt sich weder durch sportliche Betätigung noch durch Diäten oder ausgewogene Ernährung vollständig heilen.

Lipödem Stadium 1 – Bilder

Das Aussehen wie auch die jeweiligen Symptome des Lipödems können von Patientin zu Patientin variieren. Im frühen Stadium ist die Erkrankung äußerlich oft nur schwer erkennbar, kann aber bereits Beschwerden für die Betroffene bedeuten.

So kann ein Lipödem im Stadium 1 aussehen:

Ursachen für ein Lipödem

Ursachen für ein beginnendes Lipödem

Die genauen Ursachen für ein Lipödem sind bisher nicht vollständig geklärt. Es wird angenommen, dass genetische Faktoren eine Rolle spielen können. Hormonelle Veränderungen, insbesondere während der Pubertät oder Schwangerschaft, können das Lipödem verschlimmern oder erstmals auftreten lassen.

So ist beispielsweise eine Häufigkeit im näheren Verwandtschaftskreis zu erkennen. Oft tritt das Lipödem vermehrt bei Großmutter – auch väterlicherseits –, Mutter und Tochter auf.

Symptome eines Lipödems im Stadium 1

Die Symptome eines Lipödems im Stadium 1 können variieren, aber sie sind oft subtil und können mit anderen Erkrankungen verwechselt werden. Hier sind einige häufige Symptome, auf die Sie achten sollten:

  • Eine unproportionierte Zunahme des Fettgewebes an den Beinen, am Gesäß und/oder an den Armen, das sport- und diätresistent ist.
  • Die betroffenen Bereiche fühlen sich oft noch weich an, jedoch können im Gewebe bereits reiskornartige Knötchen spürbar sein.
  • Eine leichte „Orangenhaut“ ist in einigen Fällen bereits zu erkennen.
  • Druck und Berührungsempfindlichkeit treten häufiger auf.
  • Trotz gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung bleibt das Fettgewebe bestehen.
  • Eventuell Kältegefühl in den Extremitäten durch langes Stehen oder Sitzen

Sie sollten allerdings wissen, dass diese Symptome von Person zu Person unterschiedlich sein können. Wenn Sie eines oder mehrere dieser Anzeichen bemerken, sollten Sie einen Facharzt mit Spezialisierung auf das Lipödem aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

Lipödem erkennen!
Flügel

Lipödem Selbsttest

Leiden Sie unter einer Lipödem-Erkrankung? Finden Sie es heraus!

zum Selbsttest

Patientinnen-Erfahrung – So sieht Lipödem-Stadium 1 aus

Frauen werden mit verschiedensten Lipödem-Stadien bei LIPOCURA® vorstellig. Während einige bereits eine genaue Diagnose haben, sind sich andere noch unsicher, ob sie unter einer Lipödem-Erkrankungen leiden. Wie auch immer Ihre bisherigen Erfahrungen und Ihr Leidensweg lauten, bei uns sind Sie richtig. Wir nehmen Sie und Ihre aktuelle Situation sehr ernst und möchten Ihnen uneingeschränkte Lebensfreude und Selbstbewusstsein wiedergeben.

Vielen Lipödem-Patientinnen mit Stadium 1 konnten wir bereits mittels Diagnose, Tipps und Tricks zur Bewältigung des Lipödems im Alltag sowie mit einer ganzheitlichen Lipödem-Behandlung weiterhelfen. Wie sich Lipödem-Stadium 1 zeigen kann, zeigen wir Ihnen hier:

lipocura-steckbrief-patientin-charice-1

Werfen Sie gerne auch einen Blick in die Patientenstory von LIPOCURA®-Patientin Charice. Diese kam mit Lipödem-Stadium 1–2 zu uns und berichtet von Ihren Erfahrungen im Kampf gegen die Fettverteilungsstörung:

Patientenstory Charice

Die Diagnose eines Lipödems im Stadium 1

Die Diagnose eines Lipödems im Stadium 1 erfordert in der Regel eine sorgfältige Untersuchung mit einem für die Erkrankung geschulten Auge sowie eine ausführliche Anamnese. Allgemeinmediziner – Hausärzte – werden für gewöhnlich als erstes für eine Diagnostik herangezogen. Hier kann es bereits sein, dass ein Lipödem erkannt (oder auch ausgeschlossen) wird. Da die Erkrankung Lipödem jedoch erst seit einigen Jahren verstärkt in den medizinischen Fokus rückt, ist nicht jeder Arzt ausreichend mit ihr vertraut, was eine Diagnose erschwert. Empfehlenswert ist daher immer die Konsultation eines auf Lipödem spezialisierten Arztes.

Im Rahmen der Diagnostik wird der Arzt bzw. die Ärztin eine ausführliche Untersuchung vornehmen. Dazu können verschiedene Tests durchgeführt werden:

Eine ausführliche Anamnese ist ein wichtiger erster Schritt bei der Diagnosestellung. Ihr Facharzt wird Sie nach Ihrer medizinischen Vorgeschichte, familiären Veranlagungen und aktuellen Beschwerden befragen. Informationen zu Symptomen wie unproportionierte Fettansammlungen, Schmerzen, Druckempfindlichkeit oder Schwellungen und blaue Flecken können bei der Beurteilung helfen.

Die visuelle Einschätzung spielt eine bedeutende Rolle bei der Diagnose eines Lipödems. Lipödem-Spezialisten können oft schon mit einem Blick erkennen, ob die Möglichkeit einer Lipödem-Erkrankung besteht. Sie betrachten die betroffenen Körperregionen eingehend und achten auf klassische Areale / Prädilektionsstellen.

Das Abtasten der Haut ist eine weitere wichtige Methode, um ein Lipödem im Stadium 1 zu diagnostizieren. Dabei achtet der Arzt auf typische Merkmale wie fühlbare reiskornartige Gewebeknötchen. Ein weiterer diagnostischer Test, der in Verbindung mit dem Abtasten der Haut durchgeführt wird, ist der Kneiftest. Dabei wird die Haut an verschiedenen Stellen leicht gekniffen. Treten dabei bereits unverhältnismäßige Schmerzen auf, deutet dies auf ein Lipödem hin.

Die Ultraschall-Untersuchung ist ebenfalls eine effektive Methode, um das Vorhandensein eines Lipödems im Stadium 1 zu bestätigen. Mithilfe des Ultraschalls kann der Facharzt die Dicke der Unterhautfettschicht prüfen. Dies kann Aufschluss darüber geben, ob die ansonsten schlanken Patientinnen mit ihrer subjektiven Einschätzung richtig liegen.

In einigen Fällen können auch schon fibrotische Umbauten oder Lymphspalten zu sehen sein, welche einen weiteren Hinweis auf ein Lipödem geben.

Können wir bei Ihnen ein beginnendes Lipödem feststellen, werden wir im nächsten Schritt Ihre weiteren Behandlungsmöglichkeiten mit Ihnen besprechen.

Behandlung eines Lipödems in Stadium 1

Behandlung eines Lipödems im Stadium 1

Die Behandlung eines Lipödems zielt darauf ab, die Symptome zu lindern, das Fortschreiten der Erkrankung ins nächste Stadium zu verlangsamen und Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Die gängigen Behandlungsmethoden sind:

Eine konservative Therapie umfasst nicht-operative Maßnahmen. Dazu zählen beispielsweise:

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine bewährte Methode zur Behandlung des Lipödems. Hierbei führt ein geschulter Physio- oder Lymphtherapeut Therapeut spezielle Handgriffe durch, um den Lymphfluss anzuregen und die Entstauung des Gewebes zu unterstützen. Durch sanfte, rhythmische Bewegungen werden Schwellungen und Ödeme reduziert. Die Manuelle Lymphdrainage kann dabei helfen, das Schweregefühl in den betroffenen Körperregionen zu verringern und Schmerzen zu lindern.

Kompressionskleidung

Kompressionsstrümpfe oder -hosen üben einen gleichmäßigen Druck auf das Gewebe aus und unterstützen dadurch den Lymphfluss. Die Kompressionskleidung hilft dabei, Schwellungen zu reduzieren, das Fettgewebe zu stabilisieren und die Symptome des Lipödems zu kontrollieren. Sie sollte regelmäßig und über einen längeren Zeitraum getragen werden, um eine temporäre Verbesserung zu erzielen.

Entlastende Sportarten (z. B. Schwimmen)

Obgleich ein Lipödem nicht durch Sport geheilt werden kann, haben bestimmte Sportarten wie Schwimmen jedoch einen positiven Einfluss auf die Erkrankung. Durch den Wasserdruck kommt es zu einer natürlichen Lymphdrainage, der Lymphfluss wird angeregt, Gelenke werden geschont und die Durchblutung verbessert. Sie sollten jedoch auf Ihre individuellen Grenzen achten und sich mit Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten abzustimmen, um das Training optimal anzupassen.

Ketogene Ernährung

Die ketogene Ernährung, die sich durch den Verzicht auf eine Kohlenhydratzufuhr und dafür eine erhöhte Fettaufnahme auszeichnet, wird in einigen Fällen als unterstützende Maßnahme bei Lipödem vorgenommen. Oft im Zusammenhang mit dem Lipödem angenommene entzündliche Prozesse sollen so gestoppt und Beschwerden gelindert werden. Im Zusammenhang mit ketogener oder Low-Carb-Ernährung konnte bei einigen Betroffenen eine Verbesserung der Symptome wie Schwellungen oder Schmerzen festgestellt werden.

 

Diese Therapieansätze können dazu beitragen, die Schwellung zu reduzieren, den Lymphfluss anzuregen und Beschwerden zu lindern. Völlige Beschwerdefreiheit ist mit ihnen in der Regel jedoch nicht zu erreichen.

Die bislang einzige Möglichkeit, um erkranktes Fettgewebe langfristig zu entfernen, stellt die Lipödem-OP dar. Konservative Maßnahmen reichen oft nicht aus, den hohen Leidensdruck der Patientinnen zu lindern – sowohl in Bezug auf Beschwerden als auch aus ästhetischer Sicht. Weil die Lipödem-Erkrankung jedoch einem fortschreitenden Prozess unterliegt, kann die Liposuktion bei Lipödem durchaus die beste Lösung darstellen. Bei LIPOCURA® führen wir die Lipödem-OP bei Patientinnen in allen Stadien durch.

Dieser chirurgische Eingriff kann sowohl Schmerzen und Druckempfindlichkeit sowie Einschränkungen in der Beweglichkeit lindern als auch das ästhetische Erscheinungsbild verbessern. Mittels Liposuktion, auch bekannt als Fettabsaugung, kann die Unterhautfettschicht deutlich reduziert und in den meisten Fällen so sogar vollständige Beschwerdefreiheit erlangt werden.

Leben mit einem Lipödem im Stadium 1

Ein Lipödem erfordert in jedem Fall eine kontinuierliche Selbstpflege und Aufmerksamkeit. So können Sie mit den richtigen, frühzeitigen Maßnahmen das Fortschreiten des Lipödems von Stadium 1 zu Stadium 2 deutlich verlangsamen. Auch ist so ein Alltag mit halbwegs moderaten Beschwerden möglich.

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können, mit der Erkrankung umzugehen:

  • Pflegen Sie einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger Bewegung.
  • Vermeiden Sie extreme Temperaturen, da sowohl Hitze als auch Kälte die Symptome verschlimmern können.
  • Tragen Sie geeignete Kompressionskleidung, um den Druck auf das Gewebe zu unterstützen und Ihre Beschwerden zu lindern.
  • Suchen Sie Unterstützung und Austausch mit anderen Lipödem-Kämpferinnen in Selbsthilfegruppen oder Online-Foren.

Sie möchten mehr Infos zum Umgang mit der Erkrankung im Alltag? Diese erhalten Sie unter Leben mit Lipödem.

Kostenübernahme der Lipödem-OP?

Das Thema der Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist nach wie vor schwer zu überblicken. Noch vor wenigen Jahren war eine Kostenerstattung beinahe undenkbar. In einem neuen Beschluss von 2020 wurde mittlerweile entschieden, dass unter bestimmten Voraussetzungen eine Lipödem-OP von der Krankenkasse übernommen werden kann. Dies bezieht sich in aller Regel jedoch auf ein stark ausgeprägtes Lipödem in Stadium 3. In jedem Fall handelt es sich um Einzelfallentscheidungen, die eng mit den Symptomen und Beschwerden der jeweiligen Patientin zusammenhängen. Sie sollten sich daher unbedingt bei Ihrer Krankenkasse erkundigen, ob für Ihre individuelle Situation eine Kostenübernahme in Frage kommt.

LIPODOCS

Lipödem-Stadium 1 – Ihre Beratung bei LIPOCURA®

Ein Lipödem kann eine Herausforderung darstellen, aber mit der richtigen Behandlung und Selbstpflege kann die Lebensqualität verbessert werden. Wir sind bestrebt, Ihnen qualitativ hochwertige Informationen und Unterstützung zu bieten. Wenn Sie weitere Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Gemeinsam können wir den Umgang mit einem Lipödem im Stadium 1 erleichtern.

Beratung vereinbaren

 

Weitere Themen

Das könnte Sie auch interessieren.

Immer für Sie da

Unsere Standorte

LIPOCURA®_Standort-Köln

LIPOCURA® Köln

Adresse

Beethovenstraße 5-13

50674 Köln

Kontakt

koeln@lipocura.de

+49 221 2926620

Öffnungszeiten

  • Montag: 08:00 – 17:00 Uhr
  • Dienstag: 08:00 – 17:00 Uhr
  • Mittwoch: 08:00 – 17:00 Uhr
  • Donnerstag: 08:00 – 17:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 – 15:00 Uhr
  • Samstag: Nach Vereinbarung