Zurück zur Übersicht
Lipödem
4 Minuten

Lymphdrainage vor und nach der Lipödem-OP – wieso ist das wichtig?

Unser Körper – ein Wunderwerk der Natur. So sind wir etwa dank des Immunsystems in der Lage, uns vor Bakterien und äußeren Einflüssen zu schützen. Ein wichtiger Teil des Immunsystems ist das Lymphsystem als Filter für Schadstoffe. Bei vielen Menschen, insbesondere Lipödem-Patientinnen, kann es allerdings zu einer Stauung der Lymphflüssigkeit im Körper kommen.

Eine manuelle Lymphdrainage (MLD) nimmt einen wichtigen Bestandteil bei der Behandlung einer Lipödem-Erkrankung ein. Wieso das so ist und worauf es bei der Lymphdrainage ankommt, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Was ist die Lymphdrainage?

Die Lymphdrainage ist eine besondere Form der medizinischen Massage. Durch äußeren Einfluss mit geschulten Grifftechniken wird angestaute Lymphflüssigkeit (die sogenannte Lymphe) gelöst und ihr weiterer Transport durch die Lymphgefäße angeregt. Dies geschieht durch speziell ausgebildete Lymphdrainagetherapeuten – bei LIPOCURA® durch unseren LIPOPHYSIO® .

Bei von einem Lipödem betroffenen Frauen ist das Lymphsystem aufgrund der veränderten Struktur des Fettgewebes zusätzlich belastet. Bleibt das Lipödem – vor allem in vorgeschrittenem Stadium – lange unbehandelt, besteht zusätzlich das Risiko eines Lipo-Lymphödems (Stadium IV). Dabei drückt das Unterhaut-Fettgewebe auf die Lymphbahnen und verhindert den Abfluss der Lymphe.

Woran erkennt man ein Lymphödem?

Ein Lymphödem kann sowohl angeboren sein (primäres Lymphödem) als auch mit der Zeit entstehen (sekundäres Lymphödem). Die Schädigung der Lymphgefäße führt in ihrem Verlauf unter anderem zu:

  • gehemmtem Lymphabfluss
  • sichtbaren Dellen
  • Verhärtungen
  • extremen unförmigen Schwellungen

Zur Diagnose eines Lymphödems kommt das „Stemmer`sche Zeichen“ zum Einsatz. Bei diesem Test wird versucht, eine Hautfalte an den Zehen zwischen zwei Finger zu ziehen und anzuheben. Ist die Haut verdickt, verhärtet und ein Anheben nur schwer oder gar nicht möglich, liegt höchstwahrscheinlich ein Lymphödem vor. In diesem Fall sollten Sie einen Facharzt zur genauen Bestimmung konsultieren.

Die manuelle Lymphdrainage als Teil der konservativen Therapie

Es existieren verschiedene konservative Therapieansätze, um den Alltag von Lipödem-Patientinnen zu erleichtern und den Verlauf der Erkrankung zu mindern. Auch wenn nur die Liposuktion (Fettabsaugung) des krankhaften Fettgewebes eine dauerhafte Linderung der Beschwerden und Verbesserung des ästhetischen Erscheinungsbildes bewirkt, dürfen konservative Methoden nicht außer Acht gelassen werden.

Daher ist auch die manuelle Lymphdrainage wichtig für die konservative Lipödem-Behandlung. In Verbindung mit sportlicher Aktivität – gut eignen sich Sportarten wie z.B. Schwimmen (Lymphdrainage-Effekt durch den Wasserdruck) – und Kompressionskleidung wird die Lymphflüssigkeit zum schnelleren Abtransport angeregt und das Gewebe so entstaut. Den Patientinnen bringt das mehrere Vorteile:

  • Vorübergehende Linderung von Beschwerden wie Schmerzen und Druckgefühl
  • Vorübergehende, leichte Reduzierung des Umfangs der behandelten Körperstelle
  • Vorbeugende Wirkung für die Bildung eines Lymphödems

Zur optimalen Wirkung der Entstauungstherapie sollte diese etwa ein- bis zweimal pro Woche durchgeführt werden.

Wieso ist die Lymphdrainage nach der Lipödem-OP sinnvoll?

Mit der Liposuktion zur Behandlung des Lipödems wird dauerhaft die Belastung auf die Lymphgefäße gemildert, sodass die Lymphe dort zukünftig besser abfließen können. Infolge der OP kommt es jedoch zunächst zu Schwellungen des frisch abgesaugten Gewebes. Auch eine Stauung des Wundwassers ist möglich. Daher empfiehlt sich auch hier eine manuelle Lymphdrainage.

Die Lymphdrainage nach der Liposuktion:

  • bewirkt die Entstauung im OP-Areal
  • vermeidet Flüssigkeitsansammlungen
  • begünstigt ein schnelles Abschwellen
  • unterstützt das Zusammenziehen der Haut

Für die betroffenen Frauen bedeutet die Lipödem-OP einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu Beschwerdefreiheit, ästhetischem Wohlbefinden und neuem Selbstbewusstsein. Viele Patientinnen haben einen langen Leidensweg hinter sich und auch die OP und ihre Nachsorge stellen zunächst eine körperliche Belastung dar. Umso erfreulicher ist es, dass viele Frauen die Lymphdrainage als entspannend und wohltuend empfinden.

Wie verläuft die Lymphdrainage?

Der Lymphdrainagetherapeut regt mit einer speziellen Grifftechnik die Aktivität des Lymphsystems an. Dabei übt er gezielt Druck in Richtung des Lymphabflusses aus. Für die Patientinnen fühlt sich diese Behandlung in der Regel sehr wohltuend an. Charakteristisch für die Lymphdrainage ist, dass diese am höchsten Punkt des Lymphsystems beginnt, dem Hals. Von dort aus arbeitet sich der Therapeut bis hinunter zu den Beinen.

Erfolgt die Lymphdrainage nach einer Lipödem-OP, geht der Lymphdrainagetherapeut im operierten Bereich besonders sensibel vor.

Unterschied zur klassischen Massage

Die klassische Massage zielt auf das Lösen von Muskelverspannungen und die Verbesserung der Durchblutung ab. Die angewandte Technik ist dabei etwas gröber und ähnelt einem „durchkneten“. Die Lymphdrainage verläuft dagegen deutlich sanfter und erfolgt mit mehr rhythmischen und kreisenden Bewegungen.

Wie oft soll eine Lymphdrainage nach der Operation erfolgen?

Die Lymphdrainage wird von unserem erfahrenen LIPOPHYSIO® am Tag der Liposuktion sowie am Entlassungstag durchgeführt. Empfehlenswert sind in der ersten und zweiten postoperativen Woche etwa drei bis vier Behandlungen, bis zur vierten Woche noch mindestens zwei Behandlungen und im weiteren Verlauf eine Behandlung pro Woche. Jedoch sind häufigere Lymphdrainagen durchaus positiv zu sehen.

Ganzheitliche Behandlung bei LIPOCURA®

Wir bei LIPOCURA® folgen dem ganzheitlichen Ansatz der Lipödem-Behandlung. Das bedeutet, dass wir Sie voll und ganz auf Ihrem Weg begleiten – von der ersten Beratung über die Liposuktion bis zum Abschluss der Behandlung. Aber auch darüber hinaus stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Sie haben Fragen zur Lymphdrainage als konservative Therapie oder im Rahmen der Lipödem-OP-Nachsorge? Kein Problem, unser LIPOPHYSIO® freut sich darauf, Ihnen weiterhelfen zu können.

Persönlichen Kontakt aufnehmen


Beitrag teilen:

Weitere Themen

Welcher Sport bei Lipödem?

Von LIPOMOTION | Mabelle

Lesen Sie mehr 4 Minuten

Lipödem im Sommer – Die Beine werden nicht braun

Von LIPOMOTION | Mabelle

Lesen Sie mehr 3 Minuten

Kompressionsmieder – das sollten Sie nach der OP beachten!

Von LIPOCOACH® | Pia

Lesen Sie mehr 4 Minuten
Lipödem und Partnerschaft | LIPOCURA®

Lipödem & Partnerschaft

Von LIPOMOTION | Mabelle

Lesen Sie mehr 6 Minuten
lipoedem-und-schwangerschaft

Schwangerschaft bei Lipödem

Von LIPOMOTION | Mabelle

Lesen Sie mehr 4 Minuten
lipoedem-und-sport

Das Lipödem und der Leidensdruck im Sommer

Von LIPOMOTION | Mabelle

Lesen Sie mehr 3 Minuten
#Lipödemcommunity

Sie sind nicht allein!

Folgen Sie uns

LIPOCURA® Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter, um alle Neuheiten, wie online & offline Events und Themen rund um das Lipödem und die Liposuktion als Erste zu erfahren.

Online Termin vereinbaren